Berichte & News Kontakt Impressum Haftungsausschluss Sitemap

Druckbare Version

Wie alles begann,

aus der Sicht des Sektionsleiters:

Anlässlich eines Familienausfluges auf die Planneralm im Herbst 2006 kam ich erstmalig mit dem Bogenschiessen in Kontakt. Auf dem dortigen Einschiessplatz bei der urigen Ewishütte durfte ich und meine Familie unter der fachkundigen Anleitung von Hr. Lackner erstmalig einige Pfeile auf Scheiben und 3D-Tierziele abschießen. Den dazugehörigen 3D-Parcours konnten wir mangels Schießerfahrung nicht benutzen. Diese Sportart ließ mich aber gedanklich nicht mehr los und so erstanden wir ein halbes Jahr später, im Frühjahr 2007 unsere erste eigene Bogensportausrüstung. Auch konnte ich zu diesem Zeitpunkt die Fam. Schallinger und Ilchmann animieren, sich mit dieser Sportart zu befassen. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt schon, dass es im Mühlviertel einige 3D-Parcours gab und so machten die oben genannten Familien erstmalig die Parcours in Pregartsdorf und Bad Zell unsicher. Mangels Treffsicherheit und in Unkenntnis des Regelwerkes dauerte so eine Parcoursrunde schon an die 5 Stunden. Die meiste Zeit verstrich dabei beim Pfeile suchen, die mangels Treffsicherheit ins Gelände gejagt wurden.


Um unsere Trefferquote etwas zu erhöhen und nicht jedes Mal ins Mühlviertel fahren zu müssen, benutzten wir dann fallweise den Union Urfahr Sportplatz, um auf einer Scheibe außerhalb der Vereinszeiten zu üben. Zu diesem Zeitpunkt war ich gedanklich schon bei der Gründung einer eigenen Sektion Bogensport bei der Union Urfahr. Die Sportstätte stand uns ja zur Verfügung und zumindest einmal pro Woche sollten sich die Bogner dann treffen können um ihren Sport auszuüben.


Der Aufwärtstrend dieser Sportart war unübersehbar und so wollte ich das Bogenschießen in unserem Verein etablieren. Mein Vorhaben wurde dadurch noch untermauert, dass es in Linz keinen einzigen Verein gab, der das traditionelle Bogenschießen im geregelten Trainingsbetrieb im Vereinsprogramm hatte.


Im Herbst 2007 wurde von mir als damaliger Obmann eine außerordentliche Sitzung zwecks Verwirklichung der neuen Trendsportart „Traditionelles Bogenschießen“ bei der Sportunion Urfahr einberufen.


Nach eingehender Vorstellung dieser Breitensportart sowie Planung des zukünftigen Trainingsablaufes stimmte der Vorstand dem Antrag einstimmig zu. So stand dem Ankauf der benötigen Ausrüstung nichts mehr im Wege. Das Grundausstattung bestand aus zwei Scheibendämpfer samt Ständer und einem 3-D-Tier, unserem Luchs, sowie 10 Garnituren Leihausrüstungen, welche Ende November 2007 ausgeliefert wurden.


Als Trainingstermin wurde der Dienstag am Sportplatz festgelegt. Nun musste nur noch massiv Werbung gemacht werden, damit die angehenden Schützen auch wissen, dass es auf unserer Anlage eine Trainingsmöglichkeit für den Bogensport gibt. Infobroschüren wurden an die diversen Bogensporthändler gesandt, bei den 3D-Parcours im Mühlviertel wurden unsere Infoblätter ebenfalls aufgelegt.


Am 25.2.2008 wurde dann von 5 Bogenschützen zum ersten Mal am Sportplatz der Schießbetrieb aufgenommen. Gefolgt von einer „Dienstags-Schlechtwetter-Periode“ startete dann ab Anfang Mai der kontinuierliche Betrieb mit durchschnittlich 10 Schützen, die bekannten Familien Panhofer, Schallinger und Ilchmann. Ab Mitte September waren dann schon durchschnittlich 18 Schützen pro Training anwesend.


Innerhalb weniger Monate hatte sich somit ein „harter Kern“ von ca. 15 Personen gebildet, die regelmäßig zum Schusstraining kamen. Gemeinsame Ausflüge zu den 3-D-Parcouren in der unmittelbaren Umgebung standen auf dem Programm.


Am 13. September 2008 wurde dann die erste „Vereinsmeisterschaft“ auf FITA-Scheiben auf unserer Sportanlage abgehalten – an den Start gingen 25 schießwütige SportlerInnen, aufgeteilt in eine Herren-, Damen- und Kinderwertung.


Anfang Oktober 2008 wurde ein Bogensportwochenende in Alpenflugzentrum Niederöblarn abgehalten, bei dem 7 Personen teilnahmen.


Im November 2008 wurde dann auch erstmals mit 2 Mannschaften zu je 4 Schützen die OÖ. FITA Mannschafts-Landesmeisterschaften in Laakirchen (insgesamt 4 Austragungstage) beschickt. Hier kamen auch erstmals unsere neuen Cityhunter Shirts zum Einsatz. Das Motto dieser Veranstaltung für unsere beiden Mannschaften war „Dabeisein ist alles“ sowie das Reinschnuppern in den Wettkampfalltag von Leistungsschützen der anderen Teams aus Steyrermühl, Ried und Wallern. Natürlich konnten wir mit den anderen Teams ringe mäßig nicht mithalten, mancher Pfeil traf nicht einmal die Scheibe. Alles in allem sind wir durch die Teilnahme an dieser ersten Landesmeisterschaft um einige Erfahrungen reicher geworden und es konnten auch einige Kontakte mit anderen Vereinsschüttzen geknüpft werden.


In der Wintersaison von Anfang November bis Mitte April wurde jeden Freitag in der HTBLA Lentia-Halle geschossen, Dieser Trainingstermin wurde von den Bogenschützen sehr gut angenommen. Einige Male war die kleine Halle mit bis zu 25 Schützen restlos überfüllt.

RESÜMEE 2008:

Knapp 20 Mitglieder
375 Trainingsteilnahmen (bei 1 x Schiesstraining pro Woche)

2009:

Wieder wurde von mir sowie meinen Schützenkollegen massiv schriftliche und verbale Werbung für den traditionellen Bogensport bei der Union Urfahr gemacht.


Am 9. Mai 2009 fand die erste Runde des Mühlviertel-Cups in Luftenberg statt. Der Mühlviertel-Cup ist das größte Breitensport 3D-Turnier in Österreich und wird an 5 Turniertagen auf jeweils verschiedenen 3D-Parcours geschossen. Über 200 Bogenschützen gingen an den Start und die Sparte Bogensport der Union Urfahr war erstmalig mit 4 Schützen vertreten und zwar mit Panhofer Harald und Thomas, Ilchmann Oliver und Adi Hanusch.


Am 15. Mai 2009 war Premiere für das „60+“-Schießen: 8 sportaktive Pensionisten ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, um zu Pfeil und Bogen zu greifen.
Bereits nach einer Stunde ehrgeizigem Training landeten die Pfeile zu 95 % am gewünschten Ziel der Begierde. Auch Vereins-Schriftführer Hermann Krenn war dabei – er machte eine besonders elegante – wenn auch eigenwillige - Figur und konnte nach anfänglichen Verfluchungswünschen bald mit Erfolgserlebnissen aufwarten.


Zu Pfingsten fuhren 18 Schützen zu einem mehrtägigen Bogensportwochenende nach Kirchberg in Tirol und besuchten dort die bekannten nach IFAA -Regeln aufgestellten 3D-Parcours, wie „Lakota“, „Avalon“ sowie beide Kössener Parcoure.

Aufnahme der Sektion Bogensport in den OÖBSV und ÖBSV

Es treten immer mehr Bogensporteinsteiger dem Verein bei.


Ab Juli 2009 wurde aufgrund des großen Andrangs zusätzlich zum Dienstag auch noch der Freitag als Trainingstermin genutzt. An diesem Tag haben die Bogensportler die ganze Anlage zur Verfügung. Auch wurde vermehrt der Freitag für das Einsteigertraining benützt.


Mitte August Teilnahme an der „1. Linzer Stadtmeisterschaft“ – am 3D-Parcours in Unterweißenbach, an die 20 Schützen der SU Urfahr nahmen daran teil.
Panhofer Gerda konnte den 1. Platz in der Damenwertung erringen, Stadlbauer Katja den 1. Rang in der Jugendwertung und Schallinger Rene den 1. Rang in der Kinderwertung. Bei den Herren gingen die Ränge 3 bis 10 an Schützen der Union Urfahr.


In der Septembersitzung des Vorstandes wurde dann offiziell die Sektion Bogensport im Gesamtverein etabliert.


Anfang Oktober wurde die Freiluftsaison mit einem Vereinsausflug nach Niederöblarn zu den dort in der Umgebung situierten Parcours abgeschlossen. 20 Schützen der Union Urfahr nahmen an diesem überaus geselligen Event teil.


Ab November wiederum Teilnahme an der OÖ.FITA Hallen Mannschafts-Landesmeisterschaft in Laakirchen – diesmal schon mit erstaunlich wesentlich besseren Schussleistungen.


Sportkollege Adi Hanusch darf sich seit Mitte November 2009 „staatlich geprüfter Instruktor“ (Lehrwart) nennen. Wir hoffen, dass Adi seine Weisheiten, neu gewonnenen Erkenntnisse sowie frisch erlernten Techniken und Praktiken voller Enthusiasmus an uns weitergeben wird. Und er uns – wie schon bisher mit Rat und Tat bzw. Klatsch- und Tratschgeschichten - zur Seite stehen wird!


Beim Hallentraining ergab sich zwangsläufig eine Änderung: Bis zum 20.11.2009 wurde freitags in der Turnhalle der HBLA - Lentia geschossen. Nachdem ein paar Schützen im wahrsten Sinne des Wortes „über das Ziel hinausgeschossen haben“ und dabei die Wandvertäfelung der Halle in Mitleidenschaft gezogen wurde, stand uns diese Halle nicht mehr zur Verfügung. Sportkollege Gerhard Schallinger hat sich bereit erklärt den entstandenen Schaden in der Holzvertäfelung in perfekter Tischlerlmanier auszubessern. Dies ist ihm auch hervorragend gelungen.


Training in der Wintersaison 2009/2010 nun Montag und Mittwoch, jeweils in der Harbachschule, wobei der Montagtermin als Anfängertermin vorgesehen ist.


Wieder einige Neuzugänge durch Einschaltung und Werbung auf unserer Homepage bzw. Vermittlung durch die Bogensporthändler. In der Sektion habe wir jetzt 72 Schützen, davon konnten 66 Schützen als Vereinsmitglied geworben werden. Die Tendenz der Anzahl der Bogenschützen ist steigend wird aber in den Wintermonaten nicht mehr so stark sein, da nur einmal in der Woche ein Einsteigertraining stattfindet.

Erfreulicherweise sind beide Termine mit meistens um die 20 Schützen sehr gut besucht.

Zur Weihnachtsfeier am 17.12. im Sportheim konnten fast 50 Bogenschützen der Union Urfahr begrüßt werden.

RESÜMEE 2009:

72 Schützen, davon 65 Vereinsmitglieder
1260 Trainingsteilnahmen (2 x pro Woche)

2010:

Das erste Bogenschießen des neuen Jahres fand am 4.1.10 in der Harbachschule statt. Unglaubliche 30 Schützen nutzen diesen normal schulfreien Tag um ihrem Hobby zu frönen.
Beide Hallenhälften wurden diesmal mit insgesamt 8 FITA-Scheiben genutzt.


Union Urfahr war am 31.1.2010 heuer zum ersten Mal bei den OÖ. Einzel-Landesmeisterschaften im FITA-Hallen Bewerb auf 18 m - 2 x 30 Schüsse - maximal 600 Punkte) in Laakirchen vertreten.
Arnold Hofbauer (447 Pkte.) und Reinhard Heinetsberger (439 Pkte. mit Lampen-fieber) platzierten sich im unteren Drittel, Harald Panhofer „erkämpfte“ sich mit 386 Pkte. in der Seniorenklasse I den 2. Platz (von 2 Startern). Bernhard Woike (427 Pkte.) hatte leider keinen Kontrahenten und wurde somit Sieger seiner Kadetten-Klasse.

Am 5.2.2010 fand eine Bogensportbesprechung statt, bei welcher Änderungen im Trainingsablauf, Neuigkeiten sowie die geplanten Aktivitäten für 2010 besprochen wurden.

Mitte März Letzter Turniertag der OÖ. FITA-Hallen Landesliga für Mannschaften

Die Mannschaft Union Urfahr I mit den Schützen Panhofer Harald, Hofbauer Arnold, Heinetsberger Reinhard und Karlo Mesaros konnten ihr Gesamtergebnis gegenüber 2008 von 3752 Ringe auf unglaubliche 6035 Ringe steigern. Erstmals wurde mit Ried

II eine Mannschaft besiegt, die das Bogenschiessen als Leistungssport in ihrem Trainingsbetrieb hat.

Auch die Mannschaft Union Urfahr II, die aus den Familien Schallinger und Mauser bestand, erhöhte ihre Ringanzahl gegenüber 2008 von 3630 auf 5042 Ringe. Von den teilnehmenden Profischützen wurde uns allen für diese Leistungssteigerung ein dickes Lob ausgesprochen.

Ab 30.3.2010 Training Dienstag und Freitag am Sportplatz – weiterhin kann ein Aufwärtstrend beim traditionellen Bogensport registriert werden.

Für das heurige Jahr haben sich wieder einige Firmen für einen Schnupperkurs im Bogenschiessen angemeldet.

Eines der größten Bogensportturniere in Österreich findet heuer Ende Mai in Stuhlfelden/Salzburg statt. Bei dieser EBHC, die 9 Tage dauert nimmt auch ein Schütze der Union Urfahr in der Langbogenklasse teil. Erwartet werden 3000 Teilnehmer in allen Bogenklassen.

Am Ende meines komplexen Berichtes dieser noch neuen Sektion möchte ich mich beim Vereinsvorstand für die finanzielle Unterstützung bedanken.
Ebenso bedanke ich mich bei meinen Bogenkollegen herzlich für ihr Engagement und ihre Bereitschaft diese doch aufstrebende neue Breitensportart mit mir als Sektionsleiter in geordnete Bahnen zu lenken.

Im Mittelpunkt des Bogenschießens soll die Harmonie des Bewegungsablaufs stehen, das Finden von Ruhe inmitten der hektischen Unruhe unserer Umgebung.
Für den Anfänger bedeutet das:
Üben, üben und nochmals üben, bis der Bewegungsablauf zu einer harmonischen Einheit geworden ist - Eine Einheit von Geist, Körper, Pfeil und Bogen und dem Ziel.

In diesem Sinne:
Entschleunige dein Leben-beschleunige den Pfeil!

Panhofer Harald
Sektionsleiter Bogensport